Was kann Nitrox nicht?

Über Nitrox wird viel erzählt, einiges davon lässt sich beim besten Willen nicht belegen. Du fühlst dich nach dem Tauchen mit Nitrox fitter? Kann sein, aber ob das wirklich am Gas liegt, ist mehr als fraglich. Du meinst, du könntest deien Oberflächenpause etwas abkürzen, weil du ja Nitrox tauchst? Das macht den nächsten Tauchgang ganz sicher nicht gesünder.

Kann ich meine Oberflächenpause mit Nitrox verkürzen?

Wir haben schon gesehen, dass wir mit Nitrox unsere Grundzeit verlängern ODER weniger Stickstoff aufnehmen können. Beides zusammen geht nicht, auch beim Tauchen mit Nitrox nehmen wir noch Stickstoff auf.
Das Risiko, DCS zu bekommen, wird durch die Nutzung von Nitrox nicht signifikant geringer. Das geht aus einer Studie hervor, die DAN 2017 veröffentlicht hat. Sie haben dort u.a. das Auftreten von Blasen nach dem Tauchgang gemessen und keinen relevanten Unterschied zwischen Tauchgängen mit Luft und mit Nitrox feststellen können. Kein Wunder – meistens nutzt man Nitrox ja doch, um etwas länger zu tauchen, und natürlich bilden sich auch da Blasen.
Relevant für unser DCS Risiko ist aber die Menge an Blasen, die nach dem Tauchen noch durch unsere Blutbahnen zirkulieren. Bei den Messungen in der selben Studie ist (erneut) nachgewiesen worden, dass die höchste Blasenlast nicht direkt nach dem Tauchen auftritt, sondern an der Oberfläche beim Ausgasen noch weiter ansteigt.
In der Grafik sieht man die gemessene Blasenlast zu verschiedenen Zeiten nach dem Tauchgang. Wie wir hier sehen können, sind 30-45 Minuten nach dem Tauchgang die meisten Blasen im Körper nachweisbar. Wenn man genau in diesem Moment wieder ins Wasser geht, werden diese komprimiert und können sich weiter verteilen und mit dem dazukommenden Stickstoff wachsen. Nach 90 Minuten ist die Blasenlast wieder relativ gering. Egal ob Luft oder Nitrox, sind mindestens 90 Minuten Oberflächenpause also eine ganz gute Idee, um den Tauchgang sicherer zu machen. Diese abzukürzen, weil man ja Nitrox taucht , kann man wirklich nicht empfehlen.

Die ganze Studie kann man hie rnachlesen:
D. Cialoni et al.: “Dive Risk Factors, Gas Bubble Formation, and Decompression Illness in Recreational SCUBA Diving: Analysis of DAN Europe DSL Data Base”
(Front. Psychol., 19 September 2017 | https://doi.org/10.3389/fpsyg.2017.01587)

Macht Nitrox wach? Oder schön?

Auch wenn es häufig erzählt wird: Dass Nitrox zu weniger Müdigkeit nach dem Tauchen führt, lässt sich ganz und gar nicht nachweisen.